Verpassen Sie nicht den alten Marienplatz im Herzen Münchens, den Glanz des Schlosses Nymphenburg und das märchenhafte Schloss Neuschwanstein – unsere drei bedeutendsten Wahrzeichen der Münchner Sehenswürdigkeiten auf Ihrer Reise in diese beliebte süddeutsche Stadt.

Marienplatz München

Der Marienplatz, der Münchner Hauptplatz, ist seit fast 1000 Jahren ein Treffpunkt. Im Mittelalter strömten die Menschen hierher zu Turnieren und Märkten. Zu Weihnachten kommen die Leute zum Christkindlmarkt, wenn der Marienplatz ein magischer Ort wird, um einzigartige traditionelle Geschenke zu kaufen oder die festliche Atmosphäre mit Glühwein zu genießen.

Außerdem gehen jedes Jahr Millionen auf den Marienplatz um Sehenswürdigkeiten wie das legendäre Glockenspiel im Turm des gotisch aussehenden (eigentlich 19. Jh.) Rathauses zu bestaunen. Diese 100-jährige Touristenattraktion und charmante Besonderheit von München, ist ein lebensgroßes automatisiertes Theater. Um 11 Uhr an jedem Tag beginnt das Glockenspiel, und zeigt zwei Dramen aus dem 16. Jahrhundert: eine höfische Ehe, komplett mit Turnieren, und ein Maibaum-Tanz – der angeblich die pestgeplagte Bevölkerung aufgemuntert haben soll. Dieses Spektakel findet nur einmal am Tag statt – verpassen Sie es nicht!

An einer anderen Stelle auf dem Platz, überragt von einer goldenen Statue der Jungfrau Maria, erinnert die Marien-Säule an das Ende der schwedischen Besetzung der Stadt im 17. Jahrhundert.

Schließlich ist die zweiflügelige Frauenkirche ein Stück mittelalterlicher kirchlicher Pracht, das München symbolisieren soll. Werden Sie hier Zeuge der katholischen Messe und erklimmen Sie den Südturm der Kirche für einen genialen Blick auf die Stadt und die Alpen.

Schloss Nymphenburg

Einst die Sommerresidenz des damaligen herrschenden Wittelsbacher Clans, ist dieses stolze gotische Gebäude, das als Schloss Nymphenburg bekannt ist, immer noch die Heimat von Franz, Herzog von Bayern, und dem derzeitigen Chef des Schlosses (der einen bestrittenen Anspruch auf den britischen Thron hat). Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass Sie Ihn in den offenen Teilen des Nymphenburg-Palastes, einschließlich der Gärten, mit den Grand Cascade Wasserfällen, treffen werden.

In den ehemaligen Ställen können Sie eine Sammlung von fabelhaften königlichen Kutschen bestaunen. König Ludwig II. wurde in seinem goldenen Rokoko-Schlitten, mit seiner obenrum nackten Nymphe an der Spitze als Symbol, oft um München herum gesehen.

Das Schloss Nymphenburg, oder das „Schloss der Nymphen“, beherbergt auch die berühmte „Galerie der Schönheiten“ von König Ludwig I.. Der allmächtige Monarch bat seinen Hofmaler, 36 hübsche Damen aus der ganzen Münchner Gesellschaft, darunter eine Schustertochter und seine Geliebte, zu zeichnen und ihre Porträts an die Wand im Schloss Nymphenburg zu hängen.

Schloss Neuschwanstein

Man erwartet, dass Schlösser Legenden inspirieren, aber beim Schloss Neuschwanstein war dies anders herum. Ein weiteres Spielzeug des 19. Jahrhunderts von König Ludwig II., Dieser märchenhafte Bau von spitzen Türmen auf einem Tannenhügel, wurde von der deutschen romantischen Mythologie und den Opern von Richard Wagner inspiriert.

Nicht in Ludwigs Leben fertiggestellt, ist Schloss Neuschwanstein seit kurz nach seinem Tod im Jahre 1886 der Öffentlichkeit zugänglich und bietet sich für einen fantastischen Tagesausflug an. Das Schloss liegt eineinhalb Stunden von München entfernt. Vor allem Kinder werden dieses lebende Märchen, die Inspiration für Disneyland’s Dornröschen-Attraktion, und die Vorlage für Schlösser weltweit, anbeten. Verpassen Sie nicht die lebendigen Opernbilder in der Minnesängergalerie und Ludwigs riesiges gotisches Bett (obwohl der obsessive Monarch hier nur 11 Nächte verbrachte).

Bereit für ein Märchenabenteuer in München? Beginnen Sie jetzt mit der Planung Ihrer Reise.

Vorheriger Beitrage

Das Oktoberfest & die besten Münchener Brauhäuser

Nächster Beitrage

Entdecken Sie die besten Museen und Gallerien in Budapest

Ähnliche Hotels und Reiseführer

Top