Von spanischen Meistern bis hin zu modernenPrachtstücken – an jedem bunten Winkel Barcelonas werden Sie mit Kunst und Kultur verwöhnt. Wir haben für Sie einen Überblick über die besten Museen zusammengestellt.

Es überrascht nicht, das in einer Stadt wie Barcelona, die so sehr für ihre künstlerische Vielfalt bewundert wird, die hochkarätigsten Kunstsammlungen zu bewundern sind. Ihr Renommée verdanken diese dem modernen Kunststilen der Stadt wie auch den nicht minder beeindruckenden mittelalterlichen und klassischen Kreationen.

Vom Mittelalter bis hin zur Moderne – hier findet jeder sein Glück

Um so richtig in die lokale Kunstgeschichte einzutauchen, empfehlen wir als Beginn das mulitkulturelle Picasso-Museum im Raval-Viertel. Hier gibt es fast 4.000 Werke des Meisters des Kubismus zu bewundern. Und im Museu d’Art de Catalunya werden Sie durch 800 Jahre bedeutender katalanischer Malereikunst – vom 12. bis zum 20. Jahrhundert – geführt. Die umfangreiche Fundació Joan Miró umfasst mittlerweile 5.000 Stücke des berühmten Modernisten. Unterhalb der Basilika wiederum können Sie im Sagrada Familia-Museum in Form von Fotos, Kunstgegenständen und kleinen Modellen die Errichtung des Tempels nachvollziehen.

Sie fühlen sich eher zur Avantgarde-Kunst hingezogen? Die minimalistischen Werke im Museu d’Art Contemporani werden Ihr Herz höher schlagen lassen, während die bizarren Werke der Fundació Antoni Tàpies genau das Richtige für all jene sind, die eine Schwäche für Skurriles haben.

Kinderfreundliche Museen

Auch die jüngeren Besucher werden in Barcelona angesichts des spannenden Angebots der Museen- und Galerien strahlen. Im Cosmo Caixa Science sind beeindruckende Ausstellungsstücke zu bewundern, unter anderem ein menschgemachter Regenwald und unterhaltsame, lehrreiche interaktive Spiele für Kinder. Aber auch das exzentrische Museu d’Idees i Invents (Museum der Ideen und Erfindungen) und das Museu Blau, das naturhistorische Museum mit besonderen Attraktionen für Kinder bis 6 Jahren, lassen bei der jüngsten Generation keine Wünsche offen.

Eltern, die nach unkonventionellen Museen suchen, werden in Barcelona fündig werden. Beispielsweise mit dem El Rey de la Magia, einem Zaubertrick-Museum, das in einem kleinen Geschäft untergebracht ist und am Wochenende Vorführungen anbietet. Die Basilika Sagrada Famila bietet speziell für Kinder einen Audio-Führer, und das Museo de la Xocolata (Schokoladenmuseum) lockt mit Schokoladen verschiedenster Art.

Eine Fülle von Galerien für Gegenwartskunst

Für den echten Kunstkenner bietet Barcelona eine enorme Vielfalt von unabhängigen Galerien – vom klassischen bis hin zu hochmodernen Stil. Zu denetablierten Spitzenreitern zählen die Joan Gaspar-Galerie, ein Abkömmling des Bereichs, in dem die ersten Werke Picassos ausgestellt wurden, aber auch die historische Sala Parés, die älteste Galerie der Stadt, die sich in der schicken Calle Petritxol befindet, die für ihre kunsthandwerklich hergestellte Schokolade bekannt ist. Und wenn Sie junge, vielversprechende Talente bewundern möchten, empfehlen wir die Artevistas-Galerie. Hier erwarten Sie mehr als 800 zeitgenössische Werke oder Espai im Künstlerviertel Gracia, zwei Ausstellungsräumen, in denen Fotografie, Malerei und Skulpturen aufstrebender Künstler zu bewundern sind. Keinesfalls unerwähnt bleiben sollte PLOM, die erste spanische Galerie, die ausschließlich für Kinder eingerichtet wurde und durch die Kunst deren Kreativität fördern soll.

Auf die Straße gehen

Graffiti oder Straßenkunst, die in Europa immer beliebter wird, gibt es in Barcelona bereits seit der Antike. Die Open Walls-Konferenz beauftragt lokale Künstler und unterstützt Straßenkunst als authentische Ausdrucksweise. Die neueste Wandkunst kann in Form eines faszinierenden Rungangs, organisiert vom Tourenportal Trip4Real, bewundert werden. Außerdem werden Sie eine Zeitreise durch die Geschichte des Graffiti unternehmen, denn bei derBCN-Straßenkunsttour werden Sie auf dem Bambusfahrrad zu den beeindruckensten Wandmalereien der Stadt entführt.

Vorheriger Beitrage

Barcelonas Stadtlandschaft – ein Stück wilde Natur

Nächster Beitrage

Flanieren auf der Memory Lane: Shopping in den Dubaier Souks

Ähnliche Hotels und Reiseführer

Top