Von der bunten Vielfalt der Stoffe im Grand Bazaar bis hin zur Strahlkraft der Blauen Moschee bei Sonnenuntergang – Istanbul bietet unvergleichliche Sehenswürdigkeiten.

Die blaue Moschee

Diese schlicht als Blaue Moschee bekannte Sultan Ahmet-Moschee ist eines der schönsten und am besten erhaltenen Monumente des osmanischen Reichs.

Das äußere Erscheinungsbild der Moschee lässt sich am besten von der anderen Seite der Mündung des Goldenen Horns betrachten. Bei Sonnenuntergang sollten Sie sich zu den Restaurants auf den Dachterrassen entlang der Küste im Stadtviertel Karaköy begeben, oder erklimmen Sie den Galataturm in Beyoğlu: Von dort aus werden Sie die Blaue Moschee im abnehmenden Licht erstrahlen sehen, während der Ezan (der Aufruf zum Gebet) von den emporragenden Minaretten ertönt.

Da es sich um ein Gebetshaus handelt, müssen sich Besucher gemäß der islamischen Tradition dezent kleiden. Aber keine Panik, falls Sie an einem heißen Tag in einem leichten Kleid oder Shorts dort aufkreuzen: Die Moschee bietet für Besucher Roben, einschließlich Küpftüchern für Frauen.

Der Große Bazaar

Der im 15. Jahrhundert errichtete Große Bazaar wird seinem Renommee als ältester und einer der größten überdachten Märkte der Welt durchaus gerecht. Hier bieten mehr als 4.000 Geschäfte eine unglaubliche Vielfalt an Bekleidung, Lebensmitteln, Gewürzen, Kunstgegenständen, Antiquitäten, Schmuck, Seide, Stoffen und Teppichen an. Scheuen Sie sich nicht, zu feilschen – unbeugsam, aber höflich. Schließlich wird es von Ihnen erwartet, und es ist Teil des Vergnügens.

Süleymaniye-Moschee

Wie Rom und San Francisco wurde auch Istanbul auf sieben Hügeln errichtet, und die spektakuläre Süleymaniye-Moschee ist das Kronjuwel, das den dritten Hügel ziert. Von der europäischen Seite der Stadt aus können Sie die beeindruckenden Minarette oberhalb des Goldenen Horns emporragen sehen. Nach der Besichtigung der unheimlich detailreichen Inneneinrichtung – von Kirchenglasfenstern und delikaten Fliesenarbeiten bis hin zum Ablutionsbrunnen mit Kuppeldach. Nehmen Sie sich zum Abschluss noch Zeit, die umliegenden Holzhäuser aus der Zeit des osmanischen Reichs zu erkunden – faszinierende Relikte des Alltagslebens in Istanbul aus den vergangenen Jahrhunderten.

Topkapi-Palast

Wenn Sie schon immer davon geträumt haben, das Leben eines Sultans zu führen, haben Sie jetzt endlich die Gelegenheit, dies für eine oder zwei Stunden zu tun. Spazieren Sie gemächlich durch die üppigen Höfe einer Reihe von eleganten Gebäuden aus dem 15. Jahrhundert, in denen einst der Sultan zusammen mit seiner Familie und Hunderten von Dienern wohnte. Es fühlt sich wie ein Labyrinth an und ist es auch: So hat jeder Sultan dem Topkapi-Palast im Verlauf von mehr als 400 Jahren während seiner Regierungszeit einen neuen Bereich hinzugefügt. Keineswegs verzichten sollten Sie auf einen Rundgang durch den Harem (im Gegensatz zu seiner gängigen Bedeutung im Deutschen bedeutet dieser Begriff auf Arabisch „verboten“).

Galataturm

Für den steilen Marsch durch eine der reizendsten Straßen Istanbuls, Galipdede Caddesi, werden Sie mit einem herrlichen Ausblick vom 14. Stock des Galataturms belohnt. Klettern Sie während des Gebetsrufs bei Sonnenuntergang die Steintreppen zum Panorama-Balkon empor – denn dann sind die Ausblicke auf das Goldene Horn einfach nur himmlisch. Und wenn Sie mit dem Fotografieren fertig sind, empfehlen wir Ihnen, sich in einem der Cafés am darunter liegenden Platz einen türkischen Kaffee oder ein Efes-Bier zu gönnen. Der Bereich rund um den Galata-Turm mit belebten Restaurants und pusierendem Nachtleben besticht ebenfalls mit seinem Charme.

Fühlen Sie sich inspiriert? Dann planen Sie gleich Ihr Abenteuer in Istanbul!

Vorheriger Beitrage

Der ultimative Shopping-Führer für Paris

Nächster Beitrage

Entdecken Sie die besten Restaurant in Wien

Related Hotels and Guides

Top