Lassen Sie sich durch die Sehenswürdigkeiten nicht vom eigentlichen Schatz Roms ablenken: dem kulinarischen Reichtum und der Welt des Weines. Ihr Führer zu den besten Restaurants in Rom, einschließlich veganer Gaumenfreuden.

Einige der besten Restaurants in Rom sind auf die regionale Küche spezialisiert – sowohl auf die lokale Küche als auch darüber hinaus. So könnten Sie beispielsweise im Capo Boi einen Ausflug nach Sardinien machen, denn dort können Sie feine Fischgerichte genießen. Sie bevorzugen es klassisch? Dann empfehlen wir die Spaghetti alla Gricia im Armando al Pantheon, einem seit mehr als 50 Jahren etablierten Restaurant. Lassen Sie sich vom Kellner zum jeweils passenden Wein beraten und fragen Sie nach sortenreinen Weinen: Hier gibt es Weine von kleinen Weingütern und Familienbetrieben, die in Ihrer Heimat nicht erhältlich sind.

Pizza in Rom

Sie sind verrückt nach Pizza? Dann haben Sie möglicherweise gleich nach dem Buchen Ihres Flugtickets zum Fiumicino-Flughafen „Pizza in Rom“ gegoogelt. Man könnte wohl einen Monat damit verbringen, nach der besten Pizza in Rom zu suchen und hätte trotzdem noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft.

Die Wahrheit? Es gibt keine „beste“ Pizza in Rom, sondern nur viele würdige Anwärter auf diesen Titel. Im Rom finden Sie eine breite Vielfalt an Stilen – von der traditionellen römischen dünnen, knusprigen Kruste bis hin zur sizilianischen Sfincione – einer Pizza im rustikalen Stil mit einer dickeren Kruste, die traditionell in Quadrate geschnitten wird. Wenn Sie gerne unterwegs schnell etwas essen möchten, empfehlen wir, in einer der Takeaway-Pizzerias eine Sfincione, auch Pizza Rustica genannt, zu bestellen: Halten Sie einfach Ausschau nach einem Schild, auf dem Pizza al Taglio geschrieben steht.

Stellen Sie sich Ihre eigene Pizzastrategie für Rom zusammen, indem Sie nach den mittäglichen Warteschlangen in den Geschäften, die Pizzastücke anbieten, Ausschau halten, Empfehlungen der Einheimischen und Taxifahrer einholen und unterschiedliche regionale Stile kosten. Vergessen Sie keinesfalls, eine authentische Pizza Margherita, eine klassische Pizza im neapolitanischen Stil, zu kosten. Pizze, für die es sich lohnt, Schlange zu stehen, sind jene im Li Rioni, im Pizzarium, Da Remo oder Sforno.

Veganes und Vegetarisches in Rom

Der Ausdruck „veganes Rom“ klingt in einer Stadt, in der Delikatessen wie Bucatini all’Amatriciana und Cacio e Pepe zu den traditionellen Gerichten zählen, regelrecht wie ein Widerspruch. Die Anzahl der vegetarischen oder veganen Restaurants in Rom nimmt aber zu, und die römische Küche wurde durch Lokale erweitert, die statt tierischen Produkten frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte servieren.

Die Confraternita dell’uva ist kein ausschließlich veganes Restaurant, aber bei den wöchentlichen veganen Abenden werden einige der besten Speisen Roms serviert – neue Varianten sizilianischer Klassiker, etwa Reiskroketten mit Erbsen und Safran.
Außerhalb der Touristenzentren, im historischen Wohnviertel Garbatella serviert Le Bistrot bereits seit 30 Jahren vegane Gerichte in einem heimeligen, eleganten Bereich. Neben Kürbis-Tortellini und rotem Rettich oder auch Trüffelrisotto warten hier vegane Versionen römischer Klassiker auf Sie. All jene, die gerne Desserts essen, werden die veganen Kuchen, Sorbets und Eiscremes lieben.

Zazie, das in Rom zwei Standorte hat, eignet sich perfekt für eine gesunde Stärkung, von liebevoll zubereitetem frischem Obst über Gemüse-Smoothies und Salate bis hin zu vegetarischen Couscous-Gerichten. Essen Sie dort oder nehmen Sie einen Smoothie-to-go.

Und wenn Sie Eis lieben, aber keine Milchprodukte möchten, dann empfehlen wir Tempesta Di Gusti. Hier können Sie veganes Eis in kräftigen Farben genießen – natürlich in veganen Eistüten.

Hungrig? Dann planen Sie gleich Ihr kulinarisches Abenteuer in Rom!

Vorheriger Beitrage

Wenn Sie in Rom sind: Die Sehenswürdigkeiten, die Sie unbedingt sehen sollten

Nächster Beitrage

Erkunden Sie die Vatikanstadt und ihre Geheimnisse

Ähnliche Hotels und Reiseführer

Top