Von osmanischen Reliquien bis hin zur ungarischen Avantgarde bietet Budapest schöne Sammlungen, die die Kultur, Geschichte und Kunst der Stadt wiederspiegeln. Entdecken Sie die besten Museen und Galerien in Budapest.

Entdecken Sie Budapests Geschichte und Kultur

Das Budapester Geschichtsmuseum, das zwischen verschiedenen Orten aufgeteilt ist, deckt die gesamte alte Geschichte der Stadt ab. Entdecken Sie das Römische Budapest, indem Sie durch die Ruinen der alten Stadt von Budapest, im Aquincum Museum und den Archäologischen Park wandern. Die Eintrittspreise reichen von 3,20 € – 6,40 € für Erwachsene und ca. 3,00 € ermäßigt – Öffnungszeiten variieren je nach Saison, so dass Sie sich am besten über die aktuellen Zeiten vor Ihrer Reise informieren.

Tauchen Sie ein in die mittelalterliche Geschichte der Stadt am Budaer Burg-Zweig des Budapester Historischen Museums mit seinen gotischen Statuen von Hofleuten und Heiligen, welche vor Ort ausgegraben wurden. Eintritt für Erwachsene ist 6,50 € und ermäßigt 2,50 €; Geöffnet Dienstag-Sonntag je nach Saison.

Entdecken Sie die alltägliche Geschichte des veränderten Budapester Lebensstils durch antike Möbel, Vintage-Handelsschilder und Kunst im Kiscelli Museum in Óbuda. Eintritt für Erwachsene ist 5,00 € und ermäßigt 2,60 €; Ebenfalls geöffnet Dienstag-Sonntag je nach Saison.

Für die gesamte ungarische Kultur und Geschichte an einem Ort, gehen Sie zum Ungarischen Nationalmuseum. Dies ist das größte Museum Ungarns mit einer erstaunlichen Sammlung, die Schlüsselstücke aus der Geschichte beinhaltet, wie zum Beispiel den Krönungsmantel des Königs Stephan I., den ersten König Ungarns, und eine riesige Hand Stalins, Teil einer berüchtigten 25-Meter-Bronzestatue, die während der Ungarischen Revolution 1956 zerstört wurde. Eintritt für Erwachsene ist 5,00 € und ermäßigt 2,60 €; Geöffnet von Dienstag bis Sonntag von 10 – 18 Uhr.

Die Komplexität des 20. Jahrhunderts ist in den interaktiven, multimedialen Installationen im Haus des Schreckens auf Andrássy út, die die NS-und kommunistischen Epochen mit originellen Artefakten wie Uniformen und Video-Vorstellungsgesprächen zeigen, gut erklärt. Der Eintritt für Erwachsene in das Haus des Terrors kostet ca. 6,00 € und ermäßigt 2,60 €; Geöffnet von Dienstag bis Sonntag von 10-18 Uhr.

Als alternative Erfahrung, gehen Sie zu dem unterirdischen „Hospital in the Rock“. Hier erleben Sie, was im Zweiten Weltkrieg unterirdisch geschehen ist, komplett mit Wachsmannequins und original medizinischen Geräten. Dieser Ort diente auch als Kernbunker während des Kalten Krieges, so dass das “Hospital in the Rock” ein Muss für angehende Historiker ist. Erwachsene Eintritt ist ca. 12,50 € und ermäßigt ca. 6,00 €, geöffnet jeden Tag 10.00-18.00 Uhr.

Museum der bildenden Künste in Budapest

In der Budapester Kunstgalerie-Szene, hat sich mit der Schließung des “Museum der bildenden Künste” bis März 2018, einiges geändert. Es gibt auch neue Pläne, es in das Stadtparkmuseums Viertel umzusiedeln. Für alle Kunstliebhaber gibt es zum Glück aber noch eine Menge weiteres zu sehen, während das ”Museum der bildenden Künste” geschlossen bleibt.

Besuchen Sie das Ungarische Nationalmuseum auf der Budaer Burg und entdecken Sie riesige Kunstsammlungen der Jahrhunderte von der ungarischen Gotik bis zur Avantgarde nach 1945, darunter Werke der berühmten ungarischen Künstler Mihály Munkácsy und Tivadar Csontváry Kosztka.

Die alte Welt-Pracht, korinthische Säulen und Fresken der Kunsthalle spiegeln ihre moderne Rolle als Drehscheibe für zeitgenössische ungarische und internationale bildende Kunst wieder. Das Kunsthistorische Museum auf dem Heldenplatz zeigt in der Kunsthalle keine permanente Ausstellung, sondern beherbergt eine Reihe aufregender temporärer Ausstellungen von einigen der weltbesten zeitgenössischen Künstlern. Tickets für die Kunsthalle liegen bei 1,30 €, und es ist 10.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Beachten Sie, dass sie immer montags geschlossen ist.

Gehen Sie im neu entwickelten Kulturviertel des IX-Viertels auf die Donau-Banken zu und entdecken Sie das Ludwig-Museum mit einer fantastischen Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst. Das Ludwig Museum in Budapest beherbergt die amerikanische Popkunst von Größen wie Andy Warhol und Robert Rauschenberg, Seite an Seite mit Werken mittel- und osteuropäischer Künstler. Während das Ludwig Museum auf die ungarische Kunst aus den 1960er Jahren fokussiert ist, sind seine temporären Ausstellungen vielfältiger und stellen sowohl heimische als auch internationale Künstler vor. Es ist geöffnet von 10.00 bis 20.00 Uhr von Dienstag bis Sonntag (das Museum ist montags geschlossen).

Alternative Museen in Budapest

Wenn Sie auf der Suche nach etwas Unkonventionellem sind, gibt es noch einiges, das Sie in Budapest entdecken können. Wie zum Beispiel das Pinball Museum, wo Sie auf einer großartigen Sammlung von über 200 Vintage-Maschinen spielen können. Oder lernen Sie etwas über die ungarische Geschichte durch den ikonischen Bitterlikör des Landes, Unicum, in der Zwack-Fabrik und im Museum, wo Sie den Likör direkt aus dem Fass im Keller probieren können.

Fühlen Sie sich inspiriert? Finden Sie jetzt Ihren perfekten Ort in Budapest und lesen Sie mehr über das, was es in Budapest zu erleben gibt.

Vorheriger Beitrage

Top-3 Sehenswürdigkeiten in München

Nächster Beitrage

Die besten Orte um in Budapest zu essen

Ähnliche Hotels und Reiseführer

Top