Mit märchenhaften Gebäuden, die jeden architektonischen Stil, vom Romanischen bis zum Jugendstil, präsentieren, ist Prag eine der schönsten Städte der Welt. Entdecken Sie unsere fünf atemberaubendsten Sehenswürdigkeiten.

Als „Symphonie im Stein“ und die „Stadt der Hundert Türme“ bekannt, ist Prags Schönheit legendär. Attraktionen wie die Prager Burg, die Karlsbrücke und die Prager Astronomische Uhr sind ein natürlicher Magnet für Besucher. Es gibt aber auch Möglichkeiten, diese unumgänglichen Attraktionen zu sehen, und gleichzeitig die Massen zu vermeiden.

Die Prager Burg

Das erste, was es über die Prager Burg zu wissen gibt, ist dass es nicht wirklich ein Schloss, mehr eine Sammlung von miteinander verbundenen Palästen, rund um eine Kathedrale gebaut, ist. Es würde ein Leben lang dauern, den ganzen Komplex zu erforschen – also suchen Sie sich das Beste heraus! Wenn Sie wenig Zeit haben, machen Sie einen Spaziergang rund um St. Vitus Kathedrale, der Nation wichtigste Kirche und Ruheplatz für Könige und Kaiser. Die mehrfarbigen Hütten am Goldenen Weg, wo Alchemisten einst ihren Handel trieben, und Kafka lebte und arbeitete, ist den Eintrittspreis (ca. 11 €) wert. Schießen Sie einen Selfie mit einer der Prager Burg Wachen, und, falls die Sonne scheint, erkunden Sie die umfangreichen Gärten in der Nähe. Geheimtipp: Holen Sie sich ein „Rundgang B Ticket“, das auch den Eintritt in die Prager Burg, sowie Daliborka Tower und andere ikonischen Teile des Komplexes beinhaltet.

Die Karlsbrücke

Im Jahre 1357 erbaut, um Prags ursprüngliche Brücke, die Judita, zu ersetzen, ist die Karlsbrücke der Zenit der Verjüngungskur der Stadt durch den legendären König Karl IV. Wissenswerte Tatsache: Der Mörtel enthält Eigelb um die Steinblöcke an ihrem Platz zu halten. Heute ist die Karlsbrücke in Prag mit Ständen übersät, die handwerkliche Schmuckstücke und Karikaturen anbieten. Die alten Statuen der Heiligen an ihren Rändern geben ihm ein magisches Ambiente (einige sind Repliken des 19. und 20. Jahrhunderts, aber dennoch schön). Die Aussicht über die Stadt macht das Ambiente der Karlsbrücke zu einem unvergesslichen Höhepunkt jeder Pragreise. Top Tipp: Es gibt einen Eingang im Old Town Bridge Tower, der leicht verpasst werden kann. Gehen Sie durch die Tür und die 136 Stufen nach oben, um die beste Aussicht auf die Karlsbrücke und die Prager Burg von weiter oben zu bekommen.

Der Wenzelsplatz

Der Wenzelsplatz ist eigentlich ein Boulevard, Standort von zahlreichen großen Veranstaltungen in der Geschichte der Stadt, darunter die 1989er Proteste, die die Samt-Revolution ausgelöst haben. Schauen Sie an den Wurstständen und Souvenirläden vorbei, und Sie werden mit atemberaubenden Beispielen des tschechischen Jugendstils belohnt. Der Koruna-Palast am Wenzelsplatz wird von einer vergoldeten „Krone“ an der Oberseite seiner Türme geschmückt. Die imposante Statue eines Pferdes und eines Reiters zeigt den böhmischen Schutzpatron – den Heiligen Wenzel. In der Nähe der Lucerna Passage finden Sie die umgedrehte Parodie von dem berühmten tschechischen Bildhauer David Cerny. Da es leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist, ist es bei Touristen auch ein beliebter Treffpunkt und außerdem einer der beiden wichtigsten Plätze in Prag.

Die Nikolaikirche

Wenn Sie die Großartigkeit des Barock lieben, dann ist die Nikolaikirche Prag ein Muss. Sie ist das wichtigste Wahrzeichen der Malostranske Namesti. Die Kirche besitzt zahlreiche Marmorheilige, hervorragende Fresken und einen 70 Meter hohen Kuppelturm: Ein Aufstieg lohnt sich, falls Sie für die 255 Stufen bereit sind. Tickets kosten 4,50 € für Erwachsene; Rund 2,50 € für Ermäßigte. Von den sechziger Jahren bis zu den achtziger Jahren wurde die Nikolaikirche von der tschechoslowakischen Geheimpolizei als Aussichtsplattform genutzt, um die westlichen Botschaften in der Nähe auszuspionieren. Der Zugang zur Kirche kann außerhalb der Servicezeiten rund 3,00 € für Erwachsene oder ca. 2,00 € für Kinder und Studenten kosten.

Die Astronomische Uhr in Prag

Kurz vor jeder vollen Stunde, warten die Menschen eifrig um die Prager Astronomische Uhr am Altstädter Ring. Die älteste funktionierende astronomische Uhr der Welt – verpassen Sie nicht die zwölf Apostel, die aus der Tür über dem Zifferblatt in diesem mittelalterlichen Uhrwerk-Wunder zu jeder vollen Stunde Ihre Vorführung abspielen. Machen Sie eine Tour durch das Alte Rathaus, in dem die Uhr untergebracht ist, um einen fantastischen Blick über die roten Dächer von Prag und die berühmte Frauenkirche vor Tyn zu bekommen. Der Eintritt kostet ca. 4,00 € für Erwachsene und ca. 3,00 € für Ermäßigte. Tipp: Verpassen Sie nicht die Kasse, die separat vom Eingang ist und sich rechts von der Uhr befindet.

Fühlen Sie sich inspiriert? Planen Sie Ihre Reise nach Prag noch heute – erkunden Sie unsere Hotels und alles, was die Stadt zu bieten hat.

Vorheriger Beitrage

Die besten Restaurants in Prag

Nächster Beitrage

Surfen im Park: Die besten Aktivitäten für draußen in München

Ähnliche Hotels und Reiseführer

Top